DD-WRT auf D-Link DIR-615 H/W Rev. D3 installieren

Mit der D-Link-Firmware auf dem DIR-615 zu arbeiten ist nicht gerade übersichtlich. Dies war einer der Gründe, warum ich mich entschied DD-WRT zu installieren. Der andere Grund — der gewichtigere von beiden — war die Firewall. Diese blockte von Zeit zu Zeit SSH-Verbindungen zwischen mir und den Root-Servern, mit denen ich verbunden war. Die lapidare Meldung im Log: "Xmas port scan attack from WAN". Da ich viel per SSH arbeite also ein unzumutbarer Zustand. DD-WRT unterstützt offiziell laut deren Router Database nicht die H/W Rev. D3, sondern nur D2. Mit der Webflash-Image für den D2 funktioniert der Umstieg trotzdem problemlos. Vorher sollte man allerdings die aktuelle Firmware 4.11 von D-Link aufspielen. Die kriegt man hier: D-Link Firmware 4.11 für DIR-615. Wichtig: Unbedingt die README-Datei lesen und befolgen. Nach dem Firmwareupdate auf 4.11 kann man dann das Webflash-Image für die H/W Rev. D2 aufspielen. In der Router-Database wird es unter dem Namen "D-Link DIR-615 rev D2 Firmware: Special image for initial flashing" geführt. Build 14896 hat bei mir problemlos funktioniert. Für den Fall, dass es nicht funktioniert oder beim Flashen etwas schief geht, gibt es beim D-Link einen "Emergency Room", über den das Image eingespielt werden kann. Wie man den aktiviert wird im OpenWRT-Forum beschrieben.

Eine gute Vorbereitung erspart Kummer

Generell sollte man sich vor dem Flashen erst mal etwas in die Thematik einlesen. Daher lege ich jedem folgende Dokumentationen ans Herz: Infos zur Installation von DD-WRT – Grundlegende Informationen. Darin wird auch auf den Peacock Thread verwiesen, der weitere Informationen enthält. Darin wird auch die 30-30-30-Reset-Methode angesprochen. Diese ist meines Wissens nach nicht nötig beim DIR-615. Hält man nämlich Reset gedrückt und schält den Router an, landet man im oben erwähnten "Emergency Room". Hardware-spezifische Infos – Sind nur für die H/W Rev. CX verfügbar. Die Passage über’s Editieren der Firmware entfällt beim D3!